Information und Hilfe auf Deutsch zum Phänomen des 21. Jahrhunderts: Pornosucht Information und Hilfe auf Deutsch zum Phänomen des 21. Jahrhunderts: Pornosucht  

Beste Artikel

Hier Links zu besten Artikeln

Forum

Link zum Forum

Lange weile? Hier!

Links zu interessanten Sachen die Pornos ersetzen könnten

Neue Zeiten bringen neue Probleme mit: mehr und mehr Menschen berichten von ihrer Pornosucht. Diese Seite versucht zu informieren und zu helfen.

Die Entstehung und Entwicklung des Internet sehen die meisten Menschen überwiegend positiv. Sie ist es auch - das Internet hat uns die Möglichkeiten beschehrt, die die Menschen noch vor 20 Jahren für unmöglich hielten - man kann von der Couch aus einkaufen, mit entferntesten Ecken der Erde kommunizieren und sienen Wissensstand verbessern.

 

Allerdings sind nicht alle Entwicklungen nur positiv zu sehen. Denn mit Fall der Informationsgrenzen entstanden auch nie da gewesenen Probleme. So zum Beispiel das Problem der ständiger und allgegenwärtigen verfügbarkeit bestimmter Inhalte.

 

Niemand kann leugnen, dass ein riesiger Teil des Netzes ausschließlich den "Erwachsenen"-Inhalten gewidmet ist. Die Pornografischen inhalte sind wirklich überall - so sind meist auch harmlose Seiten wie soziale Netzwerke mit Werbung und Pop-Ups durchzogen, die für Pornoseiten werben. Und man muss sich weder registrieren noch beweisen dass man über 18 ist um die Inhalte zu sehen. Und es gibt sicher nur wenige Menschen auf dieser Welt, die mal aus purer Neugier da nicht reingeschaut haben.

 

Versteht es nicht falsch - diese Seite ist weder anti-pornografisch noch soll sie den Eindruck verleihen dass Pornografie an sich "böse" ist.

Es häufen sich aber in letzter Zeit Fälle, wo junge (und in geringerem Maße auch ältere) Menschen Probleme im realen Leben bekommen weil sie sich in der Cyber-Welt verfangen. Jeder weiß was "Spielsucht" oder "Internet-Sucht" ist. Diese sind aber nicht in der Gesellschaft so tabuisiert wie noch eine Auswirkung der Cyber-Welt: die Pornosucht.

 

Es fängt meist harmlos an - mit mal einem Klick hier und einem Klick da, man sieht sich die Bilder und Videos an, immer mehr, man fängt an sich selbst dazu zu befriedigen - im Grunde genommen ist es ja normal, dazu sind die Pornos ja da. Nur kommt es häufig vor dass nach ein Paar Jahren man diesem Verhaltensmuster nicht mehr entfliehen kann. Es bildet sich eine Sucht heraus.

 

Natürlich ist es nicht jedes Mal fatal - es ist ja auch ein normaler menschlicher Trieb und es sind keine schädlichen Substanzen wie Alkohol mit im Spiel, es fängt aber dann an fatal zu werden wenn es anfängt das Leben der Betroffenen negativ zu beeinflussen. So berichten viele von Erektionsstörungen mit einem "Echten" Partner weil man durch die Pornografie eben ein anderes Niveau an visueller Stimulation gewohnt ist. Dann gibt es oft auch eine Finanzielle Komponente, weil viele Webseiten Geld verlangen. Es gibt Menschen, die hunderte Euro im Monat für ihre virtuelle "Partner" bezahlen. Und es gibt auch eine soziale, leistings- und arbeitstechnische Komponente - die Menschen verbringen so viel Zeit mit den Pornos - dem Seiten Durchforsten, Runterladen, Gucken - dass das reale Leben an ihnen vorbei geht - sie gucken lieber Pornos als sich mit ihren Freunden zu treffen, oder Hausaufgaben zu machen, oder sogar zu arbeiten - nicht selten gucken sich die Leute Pornos im Büro an.

 

Und genau für diese Menschen ist diese Seite gedacht. Die Leute mit "normalen" Verhaltensmustern werden es wahrscheinlich nicht verstehen, weil für sie die Pornos harmlos sind. Aber denkt mal darüber nach: Internet-Pronos in solcher Quantität und Qualität gibt es erst seit weniger als 10 Jahren. Stellt euch mal vor, Alkohol wäre vor 10 Jahren entdeckt worden... Da würden auch die meisten sagen "das ist alles Panikmacherei, Alkohol kann nicht süchtig machen" weil es eben noch kaum wissenschaftliche Studien und Erkentnisse dazu gibt was die Pornos im Gehirn und in der Psyche bewirken.

 

Jedenfalls berichten hunderttausende Menschen von ihrer Pornosucht (Siehe Link-Sektion) und es sind auch erste Studien mittlerweile angefertigt worden (Siehe Informations-Sektion). Und es sieht so aus dass bei exzessiver Porno-Nutzung die gleichen Gehirnzentren aktiviert werden als bei anderen Arten von Sucht, wie Nikotin- oder Spielsuch.

 

Im englischsprachigen Internet gibt es mittlerweile einige Webseiten die sich mit diesem Phänomen auseinandersetzen, nicht aber im deutschsprachigen. Diese Seite hat das Ziel den betroffenen Menschen die benötigten Informationen zu liefern um sich zu versuchen von dieser Sucht zu befreien.

 

Bitte habt Verständnis, momentan arbeite ich alleine an der Seite - einschließlich der Übersetzung der englischen Texte, deswegen wird es wohl noch einige Zeit dauern bis sie soweit fertig ist.

Die Idee zu dieser Seite ist entstanden als ich mich selbst mit der Sucht konfrontiert gesehen habe. Ich habe angefangen im Internet zu recherchieren und viele hilfreiche Seiten gefunden. Allerdings war da keine auf Deutsch dabei. Deswegen habe ich mich entschieden (auch als Therapiemaßnahme) daran etwas zu verändern und auch den deutschen "Kollegen" die Informationen die es längst auf Englisch gibt hier darzubieten. Ich bin offen für alle Anregungen und Wünsche - bitte kontaktiert mich über das Gästebuch solange ich die Email-Kommunikation noch nicht eingerichtet habe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© akononov